Ein Tag in der Waldschule Wilhering

Am Montag, den 12. 10. 2015, ging's für die Schüler und Schülerinnen der 4a und 4b nach Wilhering in die Waldschule.

Dort wurde nach dem Motto "Den Wald mit allen Sinnen erleben" fleißig gearbeitet.

Die beiden Waldpädagogen bereiteten die verschiedensten Aufgaben für die Kinder vor.

Zu Beginn mussten die Kinder mit Materialien aus dem Wald ihre "Eintrittskarte" selbst gestalten. Darauf wurde in Gruppen mit einer Becherlupe nach Tieren im Waldboden gesucht. Spinnen, Käfer, Larven und sogar ein Frosch wurde dabei von den Kindern entdeckt.

Verschiedene Blätter wurden nach Farben sortiert am Waldboden aufgelegt. Die Kinder waren überrascht, welch schöne Muster dabei entstanden sind.

Auch der Tastsinn wurde auf die Probe gestellt. Mit verbundenen Augen wurden die Kinder von ihrem Partner zu einem Baum geführt. Dieser musste ertastet werden. Wer schaffte es, den Baum danach mit offenen Augen wieder zu finden?

Außerdem erhielten wir viele interessante Informationen über Bäume, Tiere und den Waldboden. Sogar einen Dachsbau konnten wir bewundern.

Highlight des Tages war das Baum fällen, wo die Kinder zusehen durften. Was muss dabei beachtet werden? Viele Informationen bekamen die Schüler/innen dabei geliefert.

Der krönende Abschluss war die Grillerei am Lagerfeuer.

Der Wald begeistert im Herbst hauptsächlich in den Farben braun, gelb und grün.

Die Kinder erstellten Farbpaletten. Die Burschen wählten die Farbe braun, die Mädchen suchten nach der Farbe grün.

Wie weit gehen wohl die Wurzeln der Bäume?


Wir wissen nun die Antwort :)


Und zwar ungefähr so weit, wie die Äste vom Baum!