Covid-19 Maßnahmen ab Juni 2022

 

 • Am 1. Juni 2022 findet die letzte PCR-Testung an Schulen in diesem Schuljahr statt.
• Zusätzliche Antigentests können weiterhin nach Bedarf durchgeführt werden, insbesondere dann, wenn es Infektionsfälle in einer Klasse oder Häufungen an der Schule gibt.

• Am Schulstandort gibt es aktuell keine Maskenpflicht.


Bislang konnte eine Absonderung durch Ablauf der Quarantäne bzw. nur durch eine Freitestung beendet werden. Nun gibt es auch die Möglichkeit einer automatischen vorzeitigen Beendigung der Absonderung. Informieren Sie bitte im Vorfeld die Klassenlehrerin, sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen!

Ab dem Zeitpunkt der vorzeitigen Beendigung der Absonderung gelten für diese Personen 

Verkehrsbeschränkungen. Das bedeutet, dass bei jedem Kontakt mit anderen Personen jedenfalls MNS bzw. FFP-2 Maske zu tragen ist:

Verkehrsbeschränkte Schüler/innen haben somit während des gesamten Aufenthaltes im Schulgebäude (auch innerhalb der Klassen- und Gruppenräume) einen MNS zu tragen, verkehrsbeschränktes Personal trägt eine FFP2-Maske. Auch bei einem Aufenthalt im Freien darf der MNS bzw. die FFP-2 Maske nur abgenommen werden, wenn kein Kontakt mit anderen Personen geschieht. In Unterrichtsgegenständen, bei denen ein MNS bzw. eine FFP-2 Maske nicht erforderlich ist, wie etwa beim Unterricht in Bewegung und Sport, ist eine Teilnahme nicht bzw. ebenfalls nur mit einem MNS bzw. einer FFP-2 Maske möglich.

 Diese Verkehrsbeschränkungen gelten bis zum einschließlich 10. Tag nach Symptombeginn bzw. nach Testdatum (positiver PCR-Test).

 

Eine Freitestung von dieser Verkehrsbeschränkung ist möglich. Personen mit einem gültigen Maskenbefreiungsattest sind von diesem Automatismus  ausgenommen und können nur über eine Freitestung ihre Absonderung verkürzen.

Detaillierte Informationen des Ministeriums für Bildung findet man hier.